• 15 OKT 16
    Säuglingskurs in Craniosacraler TraumaarbeitDieser Kurs kann frühestens nach der Teilnahme am Abschnitt II der Ausbildung Craniosacrale Traumatherapie belegt werden. Dieser Kurs hilft uns, in der Arbeit mit Neugeborenen und Babys sicher zu werden und die subtilen Reaktionen ihres Nervensystems zu verstehen.

    Programmpunkte der Weiterbildung


    Ein Blick in die Embryologie


    Craniosacral Therapie


    Theorie:
    • Wofür eignet sich die craniosacrale Therapie?
    • Die Aufgabe des Therapeuten
    • Schädelanatomie des geburtsreifen Fetus und des Neugeborenen
    • Schädeldeformationen
    • Definition
    • Einteilung
    • Auswirkungen
    • Schädeldysfunktionen
    • Definition
    • Einteilung: physiologisch, traumatisch, intraossal
    • Auswirkungen
    • Indikation und Kontraindikation

    Anamneseführung


    Praxis
    • Behandlungstechniken
    • Neugeborenenevaluation
    • Schädelkorrekturen
    • Selbstregulation unterstützen

    Myofaszialtherapie


    Theorie
    Myofaszialtherapie – Funktionalität der Faszien und ihre enge Verbindung zum Liquorsystem.
    Die faszialen Verbindungen zwischen dem Schädel und dem übrigen Körper sind ein wichtiger Faktor bei der Übermittlung des craniosacralen Rhythmus auf den Körper und für die einwandfreie Funktion des craniosacralen Systems im engeren Sinn.

    Praxis
    Behandlungstechniken

    Trauma, prä- und perinatal

    • Wann und wie kann Trauma entstehen?
    • Schwangerschaft
    • Geburt
    • Nach der Geburt
    Dauer:   4 Tage Trainer:  HP Anne Mohr-Bartsch Termin:  bitte hier klicken